Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, February 4, 2023

Von Eichendorff bis Strzoda – Bauernkalender 2023

Es ist schon Tradition, dass der Verband Schlesischer Bauern einen Kalender herausgibt, der jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Diesmal kann man zwölf bekannte und weniger bekannte Schlesierinnen und Schlesier näher kennenlernen.

 

In den letzten Jahren widmete sich der Bauernkalender u. a. der räumlichen Anordnung schlesischer Dörfer, alten Fotografien aus dem Leben der Bauern oder schlesischen Sagen. Diesmal stehen Persönlichkeiten aus der Region im Mittelpunkt. „Ganz am Anfang, vor 21 Jahren, als wir den ersten Kalender machten, waren Erntekronen das Leitmotiv. Wir wollen aber auch das Kulturerbe unserer Heimatregion präsentieren, deshalb ist unser Kalender nun jedes Jahr anders. Dass wir diesmal Persönlichkeiten genommen haben, liegt daran, dass wir eben auch Menschen präsentieren wollen, die durch ihr Leben und ihre Arbeit mit dem Dorf verbunden waren. Wir haben viele solcher Persönlichkeiten gefunden, mussten aber letztendlich zwölf auswählen”, sagt Bernard Dembczak, Vorsitzender des Bauernverbandes.

 

Der Bauernkalender 2023 widmet sich bekannten und weniger bekannten Schlesiern.
Foto: Lucas Netter

 

Und so gibt es im Kalender des Bauernverbandes, der von Sponsoren sowie dem Deutschen Konsulat in Oppeln finanziert wurde, Persönlichkeiten, die direkt mit der Landwirtschaft verbunden sind. Unter ihnen finden wir z. B. den Bienenvater Johann Dzierzon aus Lowkowitz, den Landwirt und Juristen Wilhelm Ferdinand Elsner aus Groß Strehlitz oder auch den Bauern Franz Strzoda aus Deutsch Müllmen. Aber auch Schlesier, die nichts mit der Landwirtschaft zu tun haben, sind im Kalender porträtiert, darunter Joseph von Eichendorff, Elisabeth Grabowski, Maria Luise Merkert und Johannes Hellmann.

Wie jedes Mal soll mit dem Kalender nicht nur Wissen vermittelt werden, er soll auch etwas für‘s Auge sein. Die Porträts zu den Kurzbiografien lieferte diesmal der Zeichner Andrzej Sznejweis, den die Leser des Wochenblattes auch aus unserer Zeitung kennen.

Den Kalender kann man nicht käuflich erwerben, denn er ist für die Mitglieder und Sponsoren des Bauernverbandes reserviert, aber der Verband macht auch in diesem Jahr für die Leser des Wochenblattes eine Ausnahme. Wir haben vier Exemplare des Kalenders zu verlosen. Um eine Chance auf eines der Exemplare zu bekommen, müssen Sie einfach bis zum 02.01.2023 eine E-Mail mit den Titel “Kalender” an r.urban@wochenblatt.pl senden (Vergessen Sie in der Mail nicht Ihre Anschrift, damit wir den Kalender auch an Sie schicken können). Viel Glück!

ru

Show More