Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, August 13, 2022

Vor dem Vergessen bewahren

Im alten Speicher in Broschütz in der Gemeinde Walzen wurde Mitte Dezember eine Ausstellung des Verbandes schlesischer Bauern eröffnet. Es war auch die Gelegenheit, den Bauernkalender 2022 vorzustellen.

 

“Schlesisches Dorf in Bildern” heißt die Ausstellung des Bauernverbandes und sie zeigt ausgewählte Aufnahmen, die in den letzten Jahren in den Kalendern des Bauernverbandes zu sehen waren. So gibt es großformatige Bilder von schlesischen Trachten, Erntekronen, aber auch Fotos, die zeigen, wie der Alltag in einem schlesischen Dorf war und ist. „Mit dieser Ausstellung wollten wir die Aufnahmen aus den letzten 19 Kalendern wieder in Erinnerung rufen. Und weil es so unterschiedliche Bilder und Themen sind, zeigen sie das Dorfleben eben hautnah“, sagt Bernard Dembczak, Vorsitzender des Bauernverbandes.

Die Ausstellung, die finanziell vom Deutschen Konsulat in Oppeln unterstützt wurde, bleibt zunächst im ehemaligen Speicher in Broschütz. „Sie soll dann aber nicht einfach irgendwo versteckt, sondern Interessierten in anderen Orten zugänglich gemacht werden. Wir hatten bereits Anfragen zur Ausleihung bei der Eröffnung, was uns sehr freut“, sagt Bernard Dembczak.

 

An der Ausstellungseröffnung nahmen teil (v.l.): VdG-Vorstzender Bernard Gaida, die Deutsche Konsulin in Oppeln Birgit Fisel-Rösle, Bauernverbandschef Bernard Dembczak und der Gemeindevorsteher von Walzen Marek Smiech.
Foto: Bauernverband

 

Die Eröffnung der Ausstellung, an der nicht nur Mitglieder des Verbandes, sondern auch Gäste wie die deutsche Konsulin in Oppeln, Birgit Fisel-Rösle, der Vorsitzende des VdG, Bernard Gaida und der Walzener Bürgermeister Marek Śmiech teilgenommen haben, nutzte der Schlesische Bauernverband zugleich dazu, den neuen Kalender für das Jahr 2022 vorzustellen. Auch diesmal ist er einem konkreten Thema gewidmet, und zwar der räumlichen Anordnung eines schlesischen Dorfes.

 

„Im Alltag sehen wir das vielleicht nicht, aber wenn man sich manche unserer Dörfer von oben anschaut, dann wird erkennbar, dass sie nach einem konkreten Plan aufgebaut wurden und bis heute zum Teil so erhalten geblieben sind“,

 

sagt Bernard Dembczak. Als Beispiele nennt er das Dorf Grunowitz im Landkreis Kreuzburg, dessen runden Plan man bis heute erkennen kann oder Kerpen im Landkreis Neustadt mit zwei parallel verlaufenden Hauptstraßen im Dorf, zwischen denen ein Bach fließt.

 

Den Bauernkalender erhalten vor allem Mitglieder und Förderer des Schlesischen Bauernverbandes.
Foto: R.Urban

 

Den Bauernkalender 2022 erhalten vor allem die Mitglieder und Partner des Bauernverbandes.

Rudolf Urban

Show More