Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Zeigt eure oberschlesische Kralle!

[responsivevoice_button voice='Deutsch Female' buttontext='Den Inhalt anhören']

Bereits am 28. Juni beginnt die Europeada 2024 und damit die Fußball-Europameisterschaft für nationale und ethnische Minderheiten aus ganz Europa. Das Turnier wird in Nord- und Südschleswig (Dänemark/Deutschland) ausgetragen und dauert bis zum 7. Juli.


Das Turnier findet seit 2008 alle vier Jahre statt, interessanterweise meist im selben Jahr wie die Fußball-Europameisterschaft, die dieses Jahr in Deutschland ausgetragen wird! Diese Tatsache macht die Europeada 2024 besonders spannend und darüber hinaus hat das Sportfest auch einen kulturellen Charakter. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen, sich gegenseitig kennenzulernen und sich vor allem bewusst zu machen, wie viele verschiedene Nationalitäten, ethnische und sprachliche Gruppen in Europa leben.

Um diese Trophäen werden die Fußballerinnen und Fußballer des FC DFK Oberschlesien in Nord- un Südschleswig (Dänemark/Deutschland) kämpfen.
Foto: www.europeada.eu

Frauenteam des FC DFK Oberschlesien!
Neben den Fußballspielen geht es bei der Veranstaltung also auch um kulturellen Austausch zwischen den Minderheiten und auf und neben dem Spielfeld zählen Fairplay, Respekt, Toleranz und Völkerverständigung. Es sei auch daran erinnert, dass die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEN) die größte Organisation der autochthonen nationalen Minderheiten, Nationalitäten und Sprachgruppen in Europa ist. Sie ist auch die Gründerin und Koordinatorin des Turniers und organisiert die Europeada gemeinsam mit lokalen Veranstaltern. Doch kommen wir zurück zum Fußball selbst, denn darum geht es in diesem Text.

Martin Lippa: „Es würde mich nicht wundern wenn sie weit kommen! Das ist in der Tat eine sehr starke Mannschaft. Eine Mannschaft, die aus Spielerinnen von Rolnik Friedersdorf-Oberglogau und dem aufstrebenden Górnik Hindenburg besteht. Das sagt viel aus.“

Nun, am Fußballturnier der Europeada 2024 wird unsere Nationalmannschaft, der FC DFK Oberschlesien, teilnehmen, dessen Koordinator der Vorsitzende der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen der Woiwodschaft Schlesien, Martin Lippa, ist. In einem Interview mit dem Wochenblatt.pl betonte der Chef des schlesischen SKGD: „Neben der Männermannschaft, die wir regelmäßig bei der Europeada antreten, ist es uns diesmal gelungen, auch ein Frauenteam aufzustellen“, berichtet Martin Lippa. Was können wir also von unseren Damen erwarten?

Foto: FC DFK Oberschlesien

Harte Gruppen
„Es würde mich nicht wundern, wenn sie weit kommen! Das ist in der Tat eine sehr starke Mannschaft. Eine Mannschaft, die aus Spielerinnen von Rolnik Friedersdorf-Oberglogau und dem aufstrebenden Górnik Hindenburg besteht. Das sagt viel aus“, betonte Martin Lippa. Wir teilen diese Meinung, obwohl unsere Frauenmannschaft in einer schwierigen, um nicht zu sagen sehr schwierigen Gruppe B gelandet ist. Die Gegner des FC DFK Oberschlesien in dieser Gruppe sind Mannschaften aus Südtirol und Nordschleswig. Es wird also sich nicht einfach werden. Aber wenn man zu einem so ernsthaften Turnier wie der Europeada fährt und etwas erreichen und sein Bestes zeigen will, muss man eben auch auf die Besten vorbereitet sein, und wir glauben, dass das bei unseren Spielerinnen der Fall ist. Eine ähnliche Philosophie dürfte unsere Fußballerinnen des FC DFK Oberschlesien begleiten, denn auch sie haben hervorragende Gegnerinnen. In der Gruppe B, in der sie sich befinden, treffen sie auf eine Mannschaft der Lausitzer Sorben, Slowaken/Tschechen aus Rumänien und die rumänische Roma-Nationalmannschaft. Viel Glück, liebe Damen und Herren. Zeigt eure oberschlesische Kralle!

 

Krzysztof Świerc

Show More