Sie verzauberten den Gaumen. Und das schon zum zwanzigsten Mal! Die Hausfrauen aus dem Verein der Schlesischen Landfrauen organisierten am Wochenende erneut die Ausstellung ihrer Ostertische, diesmal waren sie in Walzen.

Der Ostertisch aus Klein Strehlitz war einer von 22 Ostertischen auf der Ausstellung in Walzen. Foto: D. Bassek

 

Am vergangenen Sonntag, dem 18. März, haben sich die schlesischen Landfrauen wie üblich der Aufgabe gestellt, den schönsten Ostertisch auf die Beine zu stellen. Zuvor haben sie viele Tage lang köstliche Speisen und wunderschöne Osterdekorationen vorbereitet. Dieses Jahr fand die 20. Regionale Ausstellung der Ostertische in Walzen statt. Es war lecker, bunt und vor allem festlich. „Wir stöbern in alten Rezepten und fügen etwas von uns hinzu, verschönern es. Wir haben schöneres Geschirr als unsere Großmütter. Es gibt eine Vielzahl von Gewürzen und auch mehr zum Dekorieren. Auf einem solchen Tisch sollte saure Suppe, Napfkuchen, Lamm, Ei natürlich in verschiedenen Formen sein. Dies sind die grundlegenden Speisen. Und später sind diese „szpajza“ und andere Torten schon eine Erfindung der Moderne“, so Maria Żmija-Glombik, die Vorsitzende des Verein der Schlesischen Landfrauen.

 

Die Besucher konnten Osterdeko und leckere Osterspezialitäten probieren und kaufen
Foto: D. Bassek

 

 

 

Wir haben solche Großartigkeit nicht erwartet

 

Die Besucher der Ausstellung konnten nicht nur die kulinarischen und dekorativen Werke an einzelnen Ständen bewundern, sondern auch nach Rezepten fragen und natürlich auch naschen. Jeder konnte dort etwas für sich finden und auch nach Inspirationen für das bevorstehende Osterfest suchen. Und jeder der 22 Tische war originell und außergewöhnlich. „Wir haben solche Großartigkeit nicht erwartet. Als wir von dieser Ausstellung hörten, kamen wir aus Neugier und sind beeindruckt. Wir bereiten solche Delikatessen zu Hause nicht zu, obwohl einige der schlesischen Gerichte auf unserem Tisch serviert werden. Diese Landfrauen sind einfach bewundernswert – meint Katarina Nowak, die seit 30 Jahren in Deutschland wohnt.

 

Foto: D. Bassek

 

 

Kreativer Ansatz zum Backen und Kochen

 

Die Landfrauen beweisen, dass sie in jeder Hinsicht vielseitig sind, denn sie können sich nicht nur um das Haus kümmern, arbeiten, kochen und noch vieles mehr. Von Jahr zu Jahr überraschen Frauen nicht nur die Besucher mit einem kreativen Ansatz zum Backen und Kochen, sondern auch sich selber. „Ich bin sehr beeindruckt von jedem der Tische. Jedes Jahr bereiten sie so wunderbare Dinge vor, suchen nach neuen Lösungen und halten die traditionellen Rezepte unserer Großmütter fest. Sie sind einfach großartig“, sagt Maria Żmija-Glombik.

 

 

Dominika Bassek, adur