Auf dem Plac Szczepański in Krakau: Der französischeKünstler Philippe Morvan und LTM-Marketingmanagerin Marit Schulz präsentieren die Licht-und-Klang Installation „25 Her(t)z“.

Die Stadt Leipzig war in ihrer Partnerstadt Krakau mit einem Kunstwerk aus Licht und Musik – der Licht-und-Klang Installation „25 Her(t)z“ zu Gast.

 

Aus insgesamt 128 Buchstabenwürfeln besteht die fünf Meter hohe Skulptur, die die Namen bedeutender Leipziger Komponisten zeigt wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann und Richard Wagner. Bunte Sitzwürfel rings um die Installation luden tagsüber zum Verweilen ein. Am Abend wurde die Installation durch wechselnde Licht-Farb-Spiele und eine Klangcollage aus alten Leipziger und zeitgenössischen Klängen in Szene gesetzt. „Nur wer neugierig ist und genau hinschaut, wird es verstehen“, sagt der französische Lichtkünstlers Philippe Morvan über sein Werk „25 Her(t)z“ und fügt hinzu: „Um etwa 25 Hertz beginnt Schall hörbar zu werden, es ist der Anfang aller Musik.“

 

Schon in der DDR beliebt

 

Das Projekt entstand im Auftrag der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH. „Wir sind eine lebendige Musikstadt mit reicher musikalischer Tradition und aktivem musikalischem Leben in der Stadt. Und das wollten wir erlebbar machen“, sagt LTM-Marketingmanagerin Marit Schulz. Dabei lege man großen Wert auf gute Beziehungen und einen regen Austausch mit der südpolnischen Metropole, denn seit 1973 sind Leipzig und Krakau Partnerstädte. „Krakau war schon in der DDR ein beliebtes Reiseziel“, erinnert Schulz. Polen sei außerdem für die Leipziger Touristikbranche ein großer Markt.

 

Leipzig und Polen

 

Bei einem Gewinnspiel konnte man zudem eine Reise in die Musikstadt Leipzig gewinnen, die schon lange auch eine enge Verbindung zu Polen hat. Immerhin war der Kurfürst von Sachsen, August der Starke, auch König von Polen. Sein Jagdschloss Hubertusburg kann in Wermsdorf bei Leipzig besichtigt werden. Legendär auch der Heldentod des polnischen Fürsten Józef Poniatowski bei der Völkerschlacht zu Leipzig. „In dem am Völkerschlachtdenkmal angeschlossenen Museum können Besucher seinen Revolver und den Sattel seines Pferdes bewundern“, wirbt  Sabine Fischer von LTM.

 

Leipzig präsentierte sich in Krakau vom 18. bis 21. Mai 2017. Die Installation „25 Her(t)z“ wurde zum ersten Mal im September 2016 in Lyon präsentiert, und kurz danach konnte man sie im niederländischen Rotterdam sehen.

 

Marie Baumgarten