Neues aus der Reihe “Die Woche im DFK”. Erfahren Sie, was in den DFKs Ihrer Region los ist. Diesmal: Gesangstreffen beim DFK Beuthen, Ausflug nach Königshütte und vieles Spannende mehr.

 

 

Gesangstreffen beim DFK Beuthen

Deutsche Volkslieder nur was für Senioren? Von wegen! Dass auch Jugendliche gerne mal an einem Gesansgtreffen mitmachen, das bewiesen am 29. September die jungen Mitglieder des DFK Beuthen–Stadtmitte. Się haben sich an einem Nachmittag eben dazu getroffen, um deutsche Volkslieder zu singen. Alle haben sich sehr gut amüsiert. Das Treffen fand im Rahmen des Programms „Begegungsstättenarbeit” statt.

 

Foto: Konsolidierung der Begegnungsstätten

 

 

Neisse kennenlernen

Unter dem Motto „ Studienfahrt nach Neisse – Erkundigung der nächsten Region unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Geschichte“ fuhren die Mitglieder des DFK Schelitz nach Neisse. Zuvor haben sich die Teilnehmer der Fahrt auf diese vorbereitet: In der Schelitzer DFK-Begegnungsstätte fand ein Vortrag zum Thema „Neisse auf alten Fotos und Poskarten statt”, den Robert Roden hielt. Einige Wochen später ging es dann für die DFK-Mitglieder auf Reisen. Als erstes besichtigten die Teilnehmer des Projektes die vielen Kirchen und Kapellen in Neisse, die Festung, den Breslauer-Turm, die Bastion der Heiligen Hedwig und das Elisabeth-Kloster, alles unter besonderer Berücksichtig der deutschen Geschichte. Die Fahrt fand im Rahmen des VdG-Programms „Begegnunstättenarbeit” statt.

 

Foto: Konsolidierung der Begegnungsstätten

 

 

Samstagskurse haben begonnen

In den DFKs startete bereits das Herbst- und Wintersemester der deutschen Samstagskurse, unter anderem auch im Stollarzowitz, wo es bereits einen Spaziergang, Spielen auf dem Spielplatz, und Herbst-Basteln gegeben hat.  Im DFK Gogolin dagegen haben die Kinder den Wald entdeckt und zusammen mit der Kursleiterin sowohl über die Tiere, die den Wald bewohnen, als auch über verschiedene Baumarten gesprochen. Passend zum Herbst wurden Ketten aus Kastanien und Eichhörnchen aus Maiskolben gebastelt.

 

Foto: Sabina Zimerman

 

 

Oberschlesische Tragödie in Miechowitz

Vor 25 Jahren hat der DFK Miechowitz zum ersten Mal die Opfer der Oberschlesischen Tragödie mit dem Anbringen einer Gedenktafel geehrt. An dieser Gedenktafel, die sich in der Heiligen Kreuz-Kirche in Miechowitz befindet, will die deutsche Minderheit am 13. Oktober Feierlichkeiten anlässlich dieses Jubiläums veranstalten. Diese beginnen um 16:00 Uhr mit einer deutschsprachigen Messe für die Opfer der Oberschlesischen Tragödie. Es wird auch die Möglichkeit bestehen, vor Ort mit Zeitzeugen zu sprechen.

 

 

Oktoberfest in Gorki

Der DFK Gorki hatte am vergangenen Sonntag zu einem Oktoberfest eingeladen. Auf die Gäste warteten nicht nur Leckereien, sondern auch ein buntes kulturelles Programm. Vor dem Publikum präsentierten sich Kinder aus dem Kindergarten in Gorki, Miriam und Ania, Asia Wicher, das Gemeindeblasorchester aus Proskau und auch Lukas Gogol mit seinem Akkordeon. Zum Schluss gab es eine Tanzparty mit DJ Thomas. Die Veranstaltung wurde durch das deutsche Konsulat in Oppeln finanziell gefördert.

 

 

Ausflug nach Königshütte

Die Mitglieder des DFK Bad Jastrzemb verbringen die Zeit aktiv und sportlich. Am 15. September fuhren sie zur Europäischen Speedway-Meisterschaft, die in Königshütte stattgefunden hat. Doch nicht nur Sport stand auf diesem Tag für die Deutschen auf dem Programm, sondern auch Bildung. Die Teilnehmer des Ausflugs fuhren zum Freilichtpark nach Königshütte, wo sie sich mit der schlesischen Geschichte auseinandergesetzt haben. Der Aufenthalten endete mit einem Lagerfeuer und Würstengrillen.

 

Foto: DFK Bad Jastrzemb

 

 

adur