Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, September 20, 2021

Endlich alle am Ball!

Am Sonntag fand in Chronstau das sechste Fußballturnier um den Pokal des Vorsitzenden der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien statt. „Die Kinder, die Eltern und die Trainer haben sich alle gefreut, dass so ein Treffen endlich wieder einmal möglich war“, sagt Mateusz Bachem, der Koordinator der Miro Deutschen Fußballschulen.

 

„Wir hatten ziemlich viel Glück, dass nun die Beschränkungen gelockert wurden und wir das Turnier, wie geplant, organisieren konnten. Was auch wichtig war, die Eltern konnten am Feld mitfiebern, weil wir sie diesmal auch reinlassen durften“, betont Mateusz Bachem. Insgesamt haben sich 31 Teams am Fußballturnier beteiligt. Die jungen Kicker kamen aus Himmelwitz, Bodland, Chronstau, Leschnitz, Walzen, Kroschnitz, Groß Stanisch, Guttentag und Langlieben.

 

Der ganze Tag war für das Turnier eingeplant. Während die einen auf dem Rasen ihr Bestes gegeben haben, nahmen die anderen an deutschen Sprachanimationen teil. „Wir hatten vier Sprachanimateure beim Turnier mit dabei. Oliver Kasperczyk hat die meiste Erfahrung in diesem Bereich, weil er schon zwei Jahre bei uns ist. Zudem hatte er noch Unterstützung von Sebastian Witka, Klaudia Myszkowska und Łukasz Panicz erhalten. Sie haben sich darum gekümmert, dass die Spieler in den Pausen etwas zu tun haben und dabei noch ein bisschen Deutsch lernen“, so Mateusz Bachem.

 

Ein ganz besonderer Gast wurde den jungen Miro-Kickern während des Turniers vorgestellt: das Miro-Maskottchen.
Foto: SKGD

 

Ein ganz besonderer Gast wurde den jungen Miro-Kickern während des Turniers vorgestellt: das Miro-Maskottchen. „Die Figur für das Maskottchen wurde im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählt. Es ist ein junger Schäferhund. Den Kindern hat das Maskottchen sehr gut gefallen. Sie haben sich schon mit ihm angefreundet und Fotos gemacht. Es hat auch geholfen, den Spielern die Pokale und Diplome zu übergeben“, sagt Mateusz Bachem.

 

Wer schaffte es aufs Treppchen?

In der jüngsten Altersgruppe hat jedes Team einen Pokal bekommen. In der Kategorie 8 bis 9 Jahre siegte Groß Stanisch, zweite war die Mannschaft aus Guttentag und dritte die aus Chronstau. In der Kategorie 9 bis 10 Jahre belegte Himmelwitz den ersten Platz. Zweiter wurde das Team aus Walzen, dritter Leschnitz. In der ältesten Kategorie 11 bis 12 Jahre waren die beiden Mannschaften aus Chronstau (Team 1 und 2) die Besten und belegten die ersten zwei Plätze. Platz drei ging an Bodland. Alle Teams bekamen Medaillen und Diplome. Die Teams auf dem Treppchen bekamen außerdem auch noch Pokale.

Anna Durecka

Show More