Maria Kwiecińska, Józef Ledwoch und Adelajda Pasoń erhielten letzte Woche den Titel eines “Ehrenbürgers der Gemeinde Chronstau”, der ihnen vom Chronstauer Gemeinderat für ihr Engagement und die Pflege der regionalen und deutschen Traditionen und Kultur verliehen wurden.

In der Mitte: Die drei neuen Ehrenbürger der Gemeinde Chronstau: Adelajda Pasoń, Maria Kwiecińska und Józef Ledwoch.
Foto: D. Bassek

 

Im September wurden die Ehrenbürger bei einer feierlichen Ratssitzung geehrt. „Ich bin sehr stolz auf unsere neuen Ehrenbürger, denn dank ihnen wird unsere Kultur und Tradition nicht in Vergessenheit geraten“, sagte Florian Ciecior, Bürgermeister von Chronstau. Die neuen Ehrenbürger der Gemeinde Chronstau haben den Emotionen freien Lauf gelassen. „Diese Auszeichnung bedeutet für mich, dass es richtig ist, tief verbunden mit den Wurzeln in seiner Heimat zu leben“, sagt Maria Kwiecińska.

Alle drei neue Ehrenbürger der Gemeinde Chronstau beteiligen sich aktiv an den Ereignissen in der Gemeinde und setzten sich für die Initiativen der Deutschen Minderheit ein. Der Gemeindevorstand der SKGD hat deswegen auch die Anträge für die Ehrung gestellt. Maria Kwiecińska ist die Mitbegründerin und Vorsitzende des DFKs Dembiohammer, Archivarin der lokalen Geschichte, Autorin einer Katalogisierung aller Kapellen, Kreuze und Denkmäler in Dembiohammer .

Józef Ledwoch ist Initiator vieler Aktivitäten für die Gemeinschaft der Gemeinde Chronstau. Für die Ergebnisse seiner Arbeit wurde er schon mit anderen Auszeichnungen geehrt. Er ist auch einer der Gründer der Sozialen und Kulturelle Gesellschaft der Deutschen in Oberschlesien.

Adelajda Pasoń ist eine pensionierte Geschichtslehrerin, Gründerin und Leiterin der regionalen Gesangsgruppe „Gryfne dziołski“, mit der sie den schlesischen Dialekt pflegt. Sie organisiert auch Veranstaltungen, die die regionalen Traditionen vom Vergessen bewahren. „Wir machen nur dass, was uns das Herz für die Region vorschlägt, daher sind wir gerührt, dass unsere tägliche Arbeit geschätzt wird“, sagte Adelajda Pasoń.

Dominika Bassek/adur