Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, January 21, 2022

Semesterauftakt im Kerzenschein

In diesem Jahr veranstaltet der VdH sein Stiftungsfest in Chronstau. Foto: Facebook/VdH Oppeln
In diesem Jahr veranstaltet der VdH sein Stiftungsfest in Chronstau.
Foto: Facebook/VdH Oppeln

Am vergangenen Samstag fand in Oppeln die Semesterantrittskneipe des Vereins deutscher Hochschüler statt. Damit eröffnete der VdH offiziell das Semester.

 

Eine Kneipe im Allgemeinen spielt in der Verbindungstradition eine wichtige Rolle. Dieser Anlass dient gemeinhin als Zeichen der gemeinsamen Identifikation und wird begleitet vom Singen gemeinsamer Lieder und dem Abhalten traditionsreicher Riten.

 

Festliches Ereignis

 

„Eine Kneipe sollte man sich nicht im Sinne einer Lokalität vorstellen in dem man sich locker trifft. Eine Kneipe im studentischen Sinn ist ein Festliches Ereignis zum Beginn und zum Abschluss eines Semesters. Eine Kneipe hat einen geregelten Verlauf. Alle sitzen bei Kerzenlicht und singen Studentenlieder, eines davon kennt sicherlich jeder Student, Gaudeamus Igitur. Bei einer Kneipe gibt es immer einen Festredner, zur jetzigen Kneipe war es Farbenbruder Felix Kähne vom VDSt Berlin und Charlottenburg, der eine Rede über Flucht und Vertreibung hielt. Im zweiten Teil werden dann lustige Spiele gespielt und kurze Reden gehalten.“

 

Die am 24. Mai 2003 gegründete Studentenverbindung besteht nun schon bereits seit über 13 Jahren und ist die dritte deutsche Verbindung in Polen. Derzeit hat der VdH über 50 Mitglieder. Mitglied bleibt man in der Verbindung für gewöhnlich ein Leben lang, sind doch die ehemaligen Studenten im Altherrenbund organisiert. „Wir sind auch kein Männerbund, was heißt, dass auch Frauen Mitglieder werden können. Wenn diese Voraussetzungen passen, kann man bei uns aktiv als Fux eintreten. Die Fuxenzeit dauert ein Jahr, in dem man alles über das Verbindungsleben lernt, auf Reisen geht und sich allgemein engagiert.“ Um der Verbindung beitreten zu können, ist ein Studium an einer Oppelner Hochschule erforderlich. An welcher, ist dabei irrelevant.

 

Große Pläne

 

„Der VdH Oppeln tritt für die Pflege und die Erhaltung der deutschen Sprache in Polen ein. Des Weiteren achten wir auf die Allgemeinbildung unserer Mitglieder. Wir achten darauf, dass unsere Mitglieder regelmäßigen Kontakt mit Studenten aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und den Deutschen in Ungarn und Dänemark haben. Wir veranstalten viele Reisen bei denen wir Studentenverbindungen dort besuchen.“, so der Vorsitzende des VdH Oppeln.

 

In diesem Jahr bzw. Semester haben sie große Pläne. Geplant ist das 13-jährige Stiftungsfest in Chronstau. Des Weiteren steht eine Fahrt der Aktiven nach Deutschland an, um dort die Kontakte zu einigen Verbindungen aufzufrischen.

 

Frank Czerner

Show More