Das Neujahrstreffen der Deutschen aus Nordschleswig fand in der Akademie Sankelmark bei Flensburg statt. In jedem Jahr ist eine andere Minderheit aus Europa bei ihnen zu Gast, um sich und ihre Arbeit vorzustellen sowie in den Austausch zu kommen. Sehr gerne folgte der BJDM der Einladung der Deutschen Minderheit aus Dänemark.

 

Die Jugendlichen aus Oberschlesien mit ihren Gastgebern
Foto: Dodu

 

Zusammen mit der Tanzgruppe „Dialog“ (DFK/BJDM Dyloken), dem ifa-Kulturmanager Dominik Duda und der Jugendbeauftragten Beate Sordon präsentierte sich die Jugend der Deutschen Minderheit aus Polen bei dem traditionellen Zusammenkommen. Es waren während der Veranstaltung vor allem zwei Programmpunkte, die die deutsche Jugend aus Polen mitgestalten konnte. Am Samstagnachmittag stellte Beate Sordon (VdG) die Arbeit der Deutschen Minderheit in Polen generell vor.

 

Dominik Duda (ifa) berichtete über die Struktur sowie die zahlreichen Tätigkeiten und Projekte des BJDM als Jugendorganisation der Deutschen Minderheit. Am Abend stand das Kulturprogramm der Gruppe aus Polen auf dem Plan. Die Gruppe „Dialog“ legte eine schwungvolle Tanzvorstellung auf das Parkett, die die Zuschauer begeisterte und animierte, mitzumachen. Moderiert wurde der Abend von Dominik Duda. Neben den Tagenden und den Aktiven der Deutschen Minderheit aus Dänemark konnte auch der Vorstand der FUEN um ihren Präsidenten Loránt Vincze begrüßt werden.

 

Während des Auftritts lud die Gruppe die Zuschauer zur Verkostung regionaler Spezialitäten aus Polen wie z.B. Brot mit Schmalz, Wurst und verschiedenen Süßigkeiten ein, die eigens mitgebracht wurden. Am letzten Tage wurde eine offene Diskussion zur Jugendarbeit geführt, bei der neue Ideen für die Jugendarbeit in Polen gesammelt werden konnten. Diese wurden schon beim letzten Jugendtreffen, dem Treffen der Akteure im Bereich der Jugend, am Mittwoch vorgestellt.

 

Dodu