Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, December 6, 2021

Frauenpower

Mit der Wahl von Zuzanna Donath-Kasiura zur Vizemarschallin der Woiwodschaft Oppeln wurden Änderungen auch innerhalb der Geschäftstelle und des Vorstandes der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien nötig.

 

Zuzanna Donath-Kasiura war bis zu ihrer Wahl zur Vizemarschallin nicht nur stellvertretende Geschäftsführerin der SKGD, sondern auch Generalsekretärin der Gesellschaft und Koordinatorin des Projektes „Oppelner Senior“. Um in den Vorstand der Woiwodschaft wechseln zu können, deklarierte sie, dass sie den Posten der Generalsekretärin aufgeben wolle.

 

Neue Generalsekretärin der SKGD im Oppelner Schlesien wurde Sylwia Kus.
Foto: SKGD

 

Zu ihrer Nachfolgerin wurde bei der Vorstandssitzung der SKGD am Dienstag Sylwia Kus aus Biskupitz im Kreis Rosenberg gewählt. Beruflich ist sie mit dem Gemeindeamt in Radlau verbunden, wo sie die Funktion des Gemeindesekretärs ausübt, außerdem ist sie Kreisrätin und aktives Mitglied der Strukturen der deutschen Minderheit in der Gemeinde Radlau.

 

Joanna Hassa ist neue stellvertretende Geschäftsführerin der SKGD Oppeln.
Foto: SKGD

 

Ab dem 1. März dagegen übernahm Joanna Hassa den Posten der stellvertretenden Geschäftsführerin der SKGD. Zudem ist sie ab jetzt auch Koordinatorin des aus EU-Mitteln geförderten Projektes „Oppelner Senior“. „Es ist für mich eine große Herausforderung und ich weiß, dass jede Menge neuer Aufgaben auf mich wartet, aber ich freue mich darauf. In diesem Jahr erwarten uns einige wichtige Ereignisse und ich bin froh, dass ich in meiner neuen Position an deren Realisierung mitwirken kann“, sagt Joanna Hassa.

 

Zu den wichtigen Ereignissen gehört u.a. die am 1. April beginnende Volkszählung in Polen, bei der auch nach der Nationalität gefragt wird. Die SKGD will mit Infomaterialien unter den eigenen Mitgliedern sowie bei Sympathisanten der Minderheit für die deutsche Nationalität werben.

Rudolf Urban

Show More