Unter diesem Motto fand am 18. Mai in Rontzken/Rączki der Rezitationswettbewerb „Der kleine Dichter“ für Deutsch lernende Grundschüler der Gemeinde statt. Dazu hatte Damian Wierzchowski eingeladen, der dort in der Stanisław-Mikołajczyk-Grundschule Deutsch als Minderheitensprache unterrichtet.

Angelika Radecka aus Lahna/Łyna, Klasse IV-VII, Erster Preis für „Zwei Frösche“ und Publikumspreis
Foto: Grundschule in Rontzken

Die Nervosität war bei den Teilnehmern aus den Grundschulen in Rontzken und den umliegenden Orten, aber auch bei Organisator Damian Wierzchowski deutlich zu spüren. Noch nie hatten die Kinder vor Publikum deutsche Gedichte rezitiert, die Lehrer eine solche Veranstaltung durchgeführt. Doch nach der Auslosung der Startreihenfolge legte sich die Anspannung.

In der Altersgruppe der Klassen I bis III präsentierte sich unter acht Teilnehmern Sara Siedlikowska aus der Grundschule Nr. 2 in Neidenburg am besten. „Ihr Gedicht “die Katze, die Angst hatte, auf einen Baum zu gehen” hat eine ungewöhnliche Reimstruktur, das hat sie gut gemeistert“, urteilte Sabina Wylengowska, Deutschlehrerin und Vorsitzende der Jury. Das auffallendste Kostüm bot hier Konrad Czajkowska aus Lahna/Łyna als Zauberer.

Bei den Kindern der Klassen IV bis VII gab es um den ersten Preis keine Diskussion. Die energische Präsentation des Vortrags und die Interpretation des Textes „Zwei Frösche“ sprachen für Angelika Radecka aus Lahna. Sie erhielt auch den Publikumspreis. Der Preis dafür wurde gestiftet und überreicht vom Direktor der Grundschule in Rontzken Marek Skwarski. Doch auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus.

Natalia Roska, früher Schülerin in Rontzken, Gewinnerin des polenweiten Wettbewerbs Sprachdoktor und ebenfalls in der Jury, lobte das Projekt „Der kleine Dichter“: „Es war sehr gut vorbereitet. Der Kontakt mit Gedichten ist wichtig, denn er zeigt den Schülern, dass Sprachen lernen nicht immer trocken sein muss.“

 

 

Uwe Hahnkamp