Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, December 10, 2022

25 Jahre KiKa

Der Kinderkanal von ARD und ZDF feiert dieses Jahr Jubiläum. Das Programmangebot für die jüngsten Zuschauer und Zuschauerinnen flimmert schon 25 Jahre über die Bildschirme. Mit unterhaltsamen und ausgezeichneten Wissens-, Informations-, Bildungs-, Beratungs- und Kulturprogrammen werden Kinder täglich verlässlich begleitet. Ganze Generationen sind mit dem Sender aufgewachsen – nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schlesien!


Mit der Gründung des Kinderkanals 1997 haben die ARD und das ZDF den Wunsch nach einem gemeinsamen öffentlich-rechtlichen Fernsehangebot für Kinder umgesetzt.
KiKa wurde zu einem Stück der gesamtdeutschen Mediengeschichte, mit einer zuversichtlichen Zukunft. Experten loben, wie der Sender Kindern hilft, die Welt zu verstehen, was auch die Absicht bei der Gründung vor 25 Jahren war.

Lobenswertes Angebot
Durch die Jahre hat der Kinderkanal etliche Projekte gestartet, die nun nicht mehr vom Senderprogramm wegzudenken sind. Ob das Sandmännchen, das Baumhaus, KiKaninchen und das Sonntagsmärchen für die Jüngsten oder Logo, Schloss Einstein, Wissen macht Ah! für Teenager – KiKa hat für jeden etwas dabei.
„KIKA zeichnet sich vor allem durch sein Niveau aus“, findet Lucjan Dzumla, Geschäftsführer des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit, der selbst Vater ist. „Hier gibt es keine Zeitfresser, keine nichtssagenden, bunten und lauten Geschichten. Als Eltern können wir sicher sein, dass unser Kind bei KIKA in guten Händen ist. Das Angebot ist für eine breite Altersgruppe sehr interessant und wertvoll. KIKA kann Kinder vom Kindergarten bis zum Ende der Grundschulzeit begleiten. Es gibt viele pädagogische Programme, die auf interessante Weise für Kinder präsentiert werden. Man sieht, dass sich die Auswahl der Themen an den tatsächlichen und aktuellen Bedürfnissen der heranwachsenden und reifenden Kinder orientiert.“
Auch Online ist KiKa längst angekommen. Auf www.KiKa.de gibt es nicht nur viele Sendungen zum Nachschauen, sondern auch Spiele und Mit-Mach-Ideen.

Auch in Schlesien beliebt
Viele Kinder aus der Deutschen Minderheit hatten und haben Zugang zum polnischen und deutschen Fernsehen, bzw. auch dem Internetangebot der Sender. Oft wählen die Kinder oder ihre Eltern das deutsche Angebot.
„Für Eltern mit deutschen Wurzeln ist die Tradition, ‚Satellit‘ zu schauen, mehr als 30 Jahre alt,“ bemerkt Dzumla. „Es ist unser Fenster zur Welt und ein Bindeglied zur aktuellen deutschen Kultur. Dank des Satellitenfernsehens haben ganze Generationen schlesischer Deutsche ihre Sprache perfektioniert. Dadurch ist sie sehr aktuell, modern, so, als ob es keine große Entfernung zum Herkunftsland gäbe. Man kann sicher sein, dass die deutschen öffentlich-rechtlichen Sender, sowohl die nationalen als auch die regionalen, Unterhaltung und Information auf hohem Niveau bieten. Für mich ist das sehr wichtig, weil wir auf diese Weise mit der deutschen Kultur, dem gesellschaftlichen Leben und auch mit der lebendigen, aktuellen Sprache in Kontakt kommen.“

 

Andrea Polański

 

Max Baron

 

Max Baron
„Ich hab in der Kindheit immer gern KiKa geguckt, da wir zu Hause kein polnisches Fernsehen hatten. Aus der heutigen Perspektive kann ich sagen, dass der Sender es schafft, Kindern die Welt zu erklären. In den zahlreichen Wissensformaten zeigen und erklären sie, wie verschiedene Sachen funktionieren und ich schaue sogar heute noch ab und zu etwas. Durch KiKa habe ich ständig etwas gelernt und mich auch entwickelt.“

 

 

 

 

 

Hanna Friedrich

 

Hanna Friedrich
„Seit ich ganz klein bin, schaue ich gerne mit meiner Schwester Zosia KiKa, eigentlich haben wir lange Zeit nur den Sender geguckt. Ich schaue gerne die Filme und Serien, vor allem, wenn sie in Fantasiewelten stattfinden. Meine Lieblingsserie ist ‚Erben der Nacht‘. Ich bin auch großer LOGO-Fan. In den Nachrichten extra für Kinder erklären sie ganz verständlich, was aktuell in der Welt und in der Politik los ist.“

 

 

 

 

 

 

Klaudia Skapczyk

 

Klaudia Skapczyk
„In meiner Kindheit war KiKa einer der wenigen Sender für Kinder. Mit den Jahren ist das Angebot enorm gewachsen und nun habe ich eine große Auswahl von Inhalten, unter denen ich für meine Kinder wählen kann. Ich suche ihnen gezielt deutschsprachige Märchen, Serien und Filme im Internet aus, die sie dann schauen und dabei natürlich die Sprache lernen. Darunter ist auch das Kikaninchen, welches sie besonders mögen.“

 

 

 

 

Show More