Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, August 8, 2022

Führungswechsel im Haus Kopernikus

Seit etwa zwei Monaten hat die Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit (AGDM) einen neuen Vorstand. Zum neuen Vorsitzenden der im örtlichen Haus Kopernikus beheimateten Gesellschaft wurde Piotr Dukat gewählt. Er löste damit die bisherige Vorsitzende Krystyna Płocharska ab – und wird gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern ab jetzt die Geschicke der Organisation der deutschen Minderheit in Ermland und Masuren leiten.

Bereits am 6. Mai 2022 rief die AGDM in Allenstein eine Delegiertenversammlung ein, in deren Rahmen die Mitglieder in den neuen Vorstand gewählt wurden. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Piotr Dukat, der den Posten von der langjährig und äußerst erfolgreich wirkenden Krystyna Płocharska übernahm. Zu den beiden stellvertretenden Vorsitzenden wurden Sebastian Tobaj und Reinhard Krakau ernannt. Die Stelle der Schatzmeisterin hat jetzt Magdalena Piasecki-Suchodolska inne. Die Funktion des Sekretärs übt von nun an Wojciech Kozłowski aus. Weitere Vorstandsmitglieder sind Adam Plewka und Dariusz Preuss.

Leiten von nun an die Geschicke der AGDM: Magdalena Piasecki-Suchodolska, Dariusz Preuss, Józef Greifenberg (Vorsitzender der Prüfungskommission), Reinhard Krakau, Adam Plewka, Piotr Dukat, Wojciech Kozłowski, Sebastian Tobaj (v. l.)
Foto: Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit

„Das Wahlergebnis zeigt deutlich, welch hohe Wertschätzung die neu ernannten Vorstandsmitglieder innerhalb der Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit genießen. Dieser große Vertrauensbeweis gibt ihnen den nötigen Rückhalt bei der erfolgreichen Bewältigung ihrer vielfältigen, zahlreichen sowie neuen Aufgaben“, heißt es in der Juni-Ausgabe der „Allensteiner Nachrichten“, der Monatszeitschrift der AGDM und wichtiges Medium der deutschen Minderheit in Ermland und Masuren. Gleichzeitig sei zu betonen, „dass dank des einzigartigen Engagements und der großen Opferbereitschaft von Krystyna Płocharska, die aus ihrer Funktion scheidet, im Laufe der letzten Jahre sehr viel erreicht wurde.“

Ein Höhepunkt waren dabei die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Geburtstag der AGDM im Herbst des vergangenen Jahres. In den nunmehr über drei Jahrzehnten ihres Bestehens erwarb die Gesellschaft ein ausgesprochen hohes Ansehen in Allenstein und der ganzen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Aber auch bei der deutschen Minderheit im übrigen Polen, dem in Oppeln angesiedelten Verband deutscher Gesellschaften (VdG) sowie dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Danzig (Gdańsk) und bei befreundeten Partnern in Deutschland genießt die AGDM eine hohe Anerkennung und Wertschätzung.

Gottfried Hufenbach, der Vorsitzende der Stadtgemeinschaft Allenstein mit Sitz in Gelsenkirchen, meldete sich ebenfalls zu Wort. In einem Schreiben an die Delegierten der AGDM betonte er: „Dieses Ansehen kommt nicht von ungefähr, denn es ist das Resultat einer soliden Vereinsarbeit, der erfolgreichen Durchführung zahlreicher Projekte und der Bereitschaft, auch Anliegen anderer deutscher Gesellschaften, der Johanniter, des VdG oder der polnischen Selbstverwaltung nach Möglichkeit zu unterstützen. Zu diesem Erfolg haben viele beigetragen, aber unbestritten hat Krystyna Płocharska als langjährige Vorsitzende daran einen maßgeblichen Anteil.”

Auch die Redaktion der „Allensteiner Nachrichten“ sowie die Mitarbeiter der AGDM bedanken sich bei Krystyna Płocharska für ihren Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft und wünschen dem neuen Vorstand „von ganzem Herzen gutes Gelingen bei allen Unternehmungen für die Weiterentwicklung der AGDM.“ Weiter heißt es: „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Mit Sicherheit erreichen die Vorstandsmitglieder die von ihnen vorgenommenen Ziele. Herzlichen Glückwunsch!“

AGDM/ln
Als Grundlage dieses Textes diente ein redaktioneller Beitrag in den „Allensteiner Nachrichten“, Nr. 5 (212).

 

Show More