Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, November 28, 2022

„Sonderzug” will Soldaten ehren

Foto 1: Gedenkfeier auf dem Soldatenfriedhof in Neumark. Foto: Verein Pomost-Brücke.
Foto 1: Gedenkfeier auf dem Soldatenfriedhof in Neumark. Foto: Verein Pomost-Brücke.

Nicht nur kulturelle Ereignisse sollen im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags stehen. Zu seinen zentralen Aspekten gehören auch die deutschen Soldatengräber in Polen. Genau deshalb findet am 22. April auf dem Soldatenfriedhof in Groß Nädlitz eine besondere Gedenkfeier statt.

 

„Wir haben bereits Gespräche mit Vertretern der Stadt Breslau und des Breslauer Generalkonsulates hinter uns. Unsere Veranstaltung findet um 9:00 Uhr statt“, informiert Pius Graf. Graf ist Chef der Interessengemeinschaft der Krieger-, Veteranenvereine und Soldatenkameradschaften in Rosenheim (IG Rosenheim). Die Interessengemeinschaft vertritt mehrere Dutzend kleinerer Vereine in Südbayern. Ihre Mitglieder sind deutsche Armeeveteranen, die hauptsächlich an den beiden Weltkriegen teilgenommen haben. Die IG befasst sich u.a. mit dem Gedenken an Soldaten, die im Gebiet des heutigen Polen gefallen sind. Oft handelt es sich dabei jedoch nicht um eine gewöhnliche Kranzniederlegung oder das Anzünden von Grabkerzen, sondern um Feierlichkeiten mit außerordentlichem Engagement.

 

Neumark

 

Unter den vorherigen Aktivitäten der IG Rosenheim ist etwa die Teilnahme an einer Gedenkfeier in Neumark (Stare Czarnowo) im Jahr 2013 zu erwähnen. Bis zu 800 Vertreter von Mitgliedsvereinen der IG kamen aus Bayern nach Pommern, um auf einem dortigen Soldatenfriedhof gefallene Deutsche zu ehren.

 

In Neumark befindet sich einer von neun deutschen Soldatenfriedhöfen, die dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gehören. Der Volksbund übernimmt im Auftrag der deutschen Bundesregierung Exhumierungen von im heutigen Polen gefallenen Soldaten, die in ungepflegten Gräbern liegen. Ziel ist es, den Soldaten eine menschenwürdige Bestattung auf den Friedhöfen des Volksbundes zukommen zu lassen. Zum Einverständnis für diese Exhumierungen verpflichtet Polen der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag.

 

Groß Nädlitz (Nadolice Wielkie)

 

Einer der größten Soldatenfriedhöfe des Volksbundes befindet sich in Groß Nädlitz bei Breslau. Dort werden die sterblichen Überreste von gefallenen Soldaten bestattet, die im südwestlichen Polen exhumiert werden. Die IG Rosenheim will im Rahmen ihrer geplanten viertägigen Studienreise nach Breslau die dort beerdigten Gefallenen am 22. April ehren. Zu der Gedenkfeier werden so viele IG-Mitglieder erwartet, dass die IG die Teilnehmer mit einem gemieteten Zug kommen lassen will. Aufgrund ihrer Dimension nennt sich die Reise „Sonderzug”.

 

Anlässlich dieser besonderen Gedenkfeier plant auch der Verband deutscher Gesellschaften (VdG) eine Fahrt nach Groß Nädlitz. Die Veranstaltung wird sicherlich sehr würdevoll sein, denn allein vonseiten der IG Rosenheim werden mehrere hundert Menschen erwartet.

 

Łukasz Biły

Show More