Samstagskurs in Alt Schalkowitz

In den DFKs sind die deutschen Samstagskurse in vollem Gange. Das Herbst- und Wintersemester verläuft diesmal unter dem Motto „Kleine Künstler – Große Meister”. Dabei sollen die Kinder auf die Themen Kunst, Handwerk und Gewerbe aufmerksam gemacht werden. Manche Samstagskursgruppen haben sich damit schon intensiv auseinandergesetzt.

 

Die Idee hinter dem Leitthema der Herbstedition der deutschen Samstagskurse erklärt Koordinator der Programms Ryszard Karolkiewicz: „Es wäre sehr schön, wenn der Kursleiter einen lokalen Künstler findet und ihn gemeinsam mit den Kindern im Rahmen des Samstagskurses einlädt oder besucht. Unter „lokaler Künstler“ versteht man nicht nur einen Maler oder Bildhauer, sondern auch Handwerker oder Leute mit Talent. Es können ein Tischler, eine Floristin oder eine Konditorin sein”. Auch Omas, Opas, Eltern und andere Familienmitglieder mit Talenten und besonderen Fähigkeiten sind in den Samstagskursen willkommen. „Es geht darum einen Meister zu finden, der den Kindern seinen Beruf näher bringt”, fügt Ryszard Karolkiewicz hinzu.

 

Suche nach Inspirationen

 

Im Herbstsemester werden sich die kleinen Samstagskursteilnehmer traditionell auch mit Basteln, Malen und anderen künstlerischen Aktivitäten, auch auf die Jahreszeiten bezogen, beschäftigen. Einige Samstagskursgruppen haben schon Spannendes erlebt, wie etwa die Kinder aus dem Samstagskurs im DFK Roschowitzdorf. Zum Auftakt des Samstagskurses besuchten die Kinder eine Tischlerei. „Wir sind zu einer Familienschreinerwerkstatt in Roschowitzdorf gefahren, wo Herr Krzysztof Pietruszka uns in die Welt der Tschlerei eingeführt hat”, berichtet die DFK-Chefin, Joanna Szarek-Tomala. Auch mit dem Thema Kekse backen haben sich die Kinder aus Roschowitzdorf schon auseinandergesetzt. Es wurde geknetet, was das Zeug hält. Wie bunt der Herbst ist, lernten widerum die Kinder aus dem Samstagskurs in Gogolin kennen. Paprikas, Maiskolben, Kürbise, Äpfel, Kartoffeln und Möhren verschönerten nicht nur den Samstagskurstisch sondern waren für die Kinder auch eine künstlerische Inspiration. Es enstanden farbenfrohe, originelle Bilder.

 

Die ganz große Kunst

 

Mit Obst und Gemüse beschäftigten sich auch die Kinder aus dem Samstagskurs im DFK Nakel. Dort wurde allerdings fleißig geschnibbelt und geschnitten. Die etwas andere herbstliche Frucht lernten dagegen die Kinder aus dem Samstagskurs in Alt Schalkowitz kennen. Auf den Tisch kamen dort Kastanien und Eichel. Die kleinen Teilnehmer des Samstagskurses in Broschütz setzten sich dagegen mit der ganz großen Kunst auseinander. „Wir haben im Samstagskurs über das Leben und die Bilder des Expressionisten Franz Marc gesprochen. Die Kinder haben kreative und fantasievolle Bilder gestaltet. Sie haben mit der Technik von Franz Marc ihre Bilder kreiert”, so die Kursleiterin Dagmara Mrozek.

 

Das Herbst- und Wintersemester in den Samstagkursen besteht aus 10 Treffen. Da bleibt genug Zeit um sich nach talentierten Personen in seinem Umfeld umzuschauen. „Menschen mit Talent kann man überall finden, man muss sich nur umschauen”, ist Ryszard Karolkiewicz überzeugt.

A. Durecka