Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, October 26, 2021

Hier fühlt man sich immer jung

Die Aktivitäten der Seniorenklubs der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen in Oppelner Schlesien leben wieder auf und in Chronstau können ältere Menschen ihre Zeit wieder attraktiv verbringen. Für sie ist ein volles Programm vorbereitet. Unter anderem besuchten sie letztens das Schloss in Moschen, wo Elfryda Długosz eine Auszeichnung in einem Literaturwettbewerb gewann.


Die Coronavirus-Pandemie zwang die Menschen zu Hause zu bleiben. Jetzt, wo die Beschränkungen gelockert wurden, ist es endlich möglich, sich zu treffen und die Senioren aus Chronstau nutzen dies, um die Treffen nachzuholen, die im letzten Jahr nicht möglich waren. Für sie werden Vorträge, Treffen und sportliche Aktivitäten organisiert. Der Klub funktioniert schon seit eineinhalb Jahren und insgesamt sind 30 Personen sind Mitglieder des Klubs.

Nie langweilig
Das Programm für die Senioren ist abwechslungsreich, denn sie treffen sich fünf Mal die Woche für 2 Stunden. Jedes Mal gibt es ein anderes Thema, so dass jeder etwas für sich findet.

 

Vizemarschallin der Woiwodschaft Oppeln Zuzanna Kasiura überreichte Frau Długosz ihre Auszeichnung.
Foto: Barbara Szczęsny

„Wir wollen den Senioren ein breites Angebot an Aktivitäten bieten,“ so Barbara Szczęsny, die den Seniorenklub betreut. „Vor allem jetzt wenn wir uns treffen können, haben wir vieles vor. Wir planen verschiedene manuelle, pädagogische, sportliche Aktivitäten und Vorträge. Für Senioren ist es wichtig, sich zu integrieren und gemeinsam Zeit zu verbringen, denn das ist für sie ein lebenswichtiger Wert. Aus diesem Grund organisieren wir ab und zu auch Ausflüge in nähere und weitere Ecken unserer Region.“
Körperliche Aktivitäten, entweder an der frischen Luft oder im Saal des Seniorenclubs, haben sich bei den Senioren als sehr beliebt erwiesen, vor allem Nordic Walking wird häufig im Freien praktiziert.

Die Senioren spazieren in ihrer nächste Umgebung und erkunden sie. Während ihrer Spaziergänge reden sie viel und tauschen Beobachtungen und Erinnerungen aus, die mit verschiedenen Ecken von Chronstau verbunden sind. Jeden Freitag steht der gemeinsame Austausch im Programm, denn wie die Koordinatorin des Klubs Barbara Szczęsny merkte, liegt es den älteren Menschen sehr am Herzen, dass die Vergangenheit nicht ins Vergessen gerät.

 

Ein Dichter-Talent

Elfryda Długosz aus Chronstau nimmt gerne an den Spaziergängen durch Chronstau teil. Sie schreibt gerne Gedichte die das Thema Heimatverbundenheit aufgreifen und präsentiert sie den anderen Klubmitgliedern bei den gemeinsamen Treffen. Einer dieser Spaziergänge inspirierte sie dazu das Gedicht „Moja wieś“ zu schreiben, welches von ihrem Heimatort Chronstau erzählt. Zur selben Zeit schrieb das Marschallamt der Woiwodschaft Oppeln einen Literaturwettbewerb “Das 20. Jahrhundert in meinen Erinnerungen” aus. Frau Elfryda Długosz hat mit ihrem Gedicht am Wettbewerb teilgenommen und konnte eine Auszeichnung gewinnen. Zu diesem Anlass unternahm der gesamte Seniorenclub einen Ausflug nach Moschen, wo die Preisverleihung stattfand.

 

Andrea Polański

Show More