Im kommenden Jahr will das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit wieder die „Deutschen Kinderklubs” in den DFKs der Woiwodschaft Oppeln und Schlesien veranstalten. Interessierte Ortsgruppen sollten sich allerdings schon jetzt beim HDPZ melden, damit die Veranstalter wissen, wie viele DFKs das Projekt bei sich durchführen wollen.

 

                 Die ersten zwei Kinderclubs wurden 2018 in Tost und Stöblau organisiert. Foto: Archiv

 

 

Die ersten zwei Kinderklubs wurden 2018 in Tost und Stöblau organisiert und trafen sofort ins Schwarze. Nach den Sommerferien konnten die Kinder in Stöblau die spaßige Deutschstunde kaum erwarten. „Die warten schon darauf, wann endlich der Samstag kommt“, meinte Sonia Wacław, die Mutter von Fryderyk, aus Stöblau.
Ziel der Deutschen Kinderklubs ist das spielerische Erlernen der deutschen Sprache. Mitmachen können Kinder zwischen drei und sechs Jahren, die sich zweimal im Monat für einen zweistündigen Deutschunterricht im DFK-Saal treffen. Natürlich ist das kein richtiger Unterricht mit Büchern und Übungen. Im Vordergrund stehen vor allem Spaß, Spiele, Bewegung und Gesang. Durch Lieder, Gedichte und Musik sollen die Kinder den deutschen Wortschatz aufschnappen.
Jeder DFK, der bei sich einen Deutschen Kinderklub gerne veranstalten möchte, sollte sich bis Ende August bei HDPZ melden. Der DFK soll dabei selbst einen Klubleiter finden und auch dafür sorgen, dass eine Gruppe von ca. 12 Kindern gebildet wird. Die Gruppe sollte man dann beim HDPZ anmelden. Mehr Infos dazu sowie das Anmeldeformular gibt es unter www.haus.pl. Das Projekt wird vom polnischen Innenministerium finanziert.