Die Kinderspielstadt in Raschau versammelte 140 Kinder aus Polen und Deutschland, die für eine Woche in die Rollen der Erwachsenen geschlüpft sind.

Seit März liefen die Planungen für die Kinderspielstadt „Mini Miasto – Klein Raschau“, in die auch Kinder aus der Vereinsschule Pro Liberis Silesiae involviert waren. Koordinatorin des Projektes Sabina Prokop erinnert sich: „Die Kinder evaluierten die letztjährige Veranstaltung und haben sich überlegt, welche Workshops sie dieses Jahr haben möchten. Sie waren dabei sehr kreativ.“
Roland Schmidt, der Leiter der Sprachabteilung im Goethe-Institut Krakau hat sich vorgenommen, die Initiative jedes Jahr zu besuchen: „Ich sehe an den Gesichtern der Kinder, dass sie gerne mitmachen. Es geht hier nicht nur um Spaß, sie lernen auch wie man miteinander umgeht, und sprechen dabei Deutsch. Ich bin tief beeindruckt, wie selbstständig die Kinder arbeiten.“ Das Projekt wurde vom Institut für Auslandsbeziehungen gefördert.
Am Freitag, den 08.07.2016 um 15:00 Uhr öffnen die Kinder in Mini Miasto – Klein Raschau das Tor in Ihre Welt. Alle Interessierten sind eingeladen, sich die von Kindern geschaffene Welt anzusehen.
Mehr zu diesem Projekt lesen Sie im Wochenblatt vom 08.07.2016.
 
20160704_140754
20160704_143821
20160704_143834
20160704_134813
20160704_143813
20160704_143643
20160704_143636
20160704_142534
20160704_141557
DSCF3068
20160704_134847Manuela Leibig,  Katarzyna Makusz