Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, August 8, 2022

Der Stadt entkommen

Schon im Jahr 1885 fuhren hier Züge hin und her: Nach mehr als 20 Jahren Stilllegung wurde Ende Juni die Zugverbindung der klassischen schlesischen Eisenbahnlinien von Breslau über Zobten nach Schweidnitz endlich wieder reaktiviert.


An so manchen heißen Sommertagen mögen sich einige Breslauer nichts sehnlicher wünschen, als der heißen Stadt zu entkommen und dem kühlen Wald des Zobtenberges einen Besuch abzustatten. Das könnte jetzt deutlich einfacher und billiger möglich sein. Denn mit den Zügen auf der wiederbelebten Zugstrecke zwischen Breslau und Schweidnitz soll man für 13 PLN in unter 40 Minuten Zobten erreichen können. Um Touristen besonders entgegenzukommen, betreibt die niederschlesische Eisenbahn Gesellschaft (KD) am Wochenende spezielle Fahrradwaggons, die Touren in die niederschlesische Natur möglich machen. Auch Pendlern, die zum Arbeiten oder Einkaufen in die Stadt reisen, könnte die Zugstrecke nützlich werden. So sei beispielsweise die Fahrtzeit aus Koberwitz nach Breslau mit der neuen Bahnverbindung 20 Minuten schneller als mit dem Auto, heißt es auf der Website des Zugunternehmens. Die Renovierung kostet insgesamt 210 Millionen Zloty, von denen 170 Millionen Zloty durch einen Fördertopf der europäischen Union getragen wurden.

Die modernen weiß-gelben Züge des niederschlesischen Zugunternehmens KD werden die Strecke befahren.
Foto: Simon Imhof

Liebhaber der Eisenbahnhistorik dürfte die Reaktivierung ebenfalls freuen. Denn die Verbindung ist eine der ältesten schlesischen Eisenbahnstrecken und wurde bereits im Jahr 1884 erstmals betrieben. Damals konnten Passagiere sogar bis nach Bad Charlottenbrunn (Jedlina-Zdrój) fahren. Dieser Teil der Strecke wird derzeit auch renoviert. Da hier einige denkmalgeschützte Brücken zu restaurieren sind, kann der Abschnitt erstes nächstes Jahr eröffnet werden.

Wer die Zugverbindung nimmt und sich für historische Eisenbahninfrastruktur interessiert, kann sich auch den alten Bahnhof angucken, von dem die Züge im Jahr 1885 abfuhren. Der steht nämlich noch am Rande des Parkplatzes der Poczta Polska, direkt neben dem renovierten Breslauer Hauptbahnhof. Zwar ist das Gebäude ziemlich verfallen, aber immerhin erinnert eine kleine Tafel an die Tatsache, dass hier schon vor 150 Jahren schlesische Eisenbahnen ankamen und abfuhren.


Simon Imhof

Show More