Wie jeden Sommer lädt der Verband deutscher sozial-kultureller Gesellschaften zu Wallfahrten der deutschen Minderheit ein. Am 14. Juli geht es nach Wartha (Bardo), am 11. August nach Albendorf und am 21. September pilgern die Deutschen nach Maria Hilf in Tschechien.

Schon seit Jahren pilgern die Deutschen nach Wartha (Bardo), Albendorf und Maria Hilf.
Foto: VdG

Schon seit Jahren ist es Tradition, dass die Deutschen im Jahr an mehreren Wallfahrten teilnehmen. Erstes Reiseziel ist immer Wartha (Bardo) in Niederschlesien. Diesmal findet die Wallfahrt der Minderheit am 14. Juli statt. Das Hochamt beginnt um 12.15 Uhr. Am 11. August geht es dann nach Albendorf und am 21. September findet die Wallfahrt nach Maria Hilf bei Zuckmantel in Tschechien statt. Wie jedes Jahr organisiert die VdG-Geschäftsstelle in Oppeln Anreisen zu diesen Orten. Anmelden kann man sich bei Monika Wittek unter der Telefonnummer 774538507 oder unter der E-Mail-Adresse monika.wittek@vdg.pl „Wir werden wie gewöhnlich den Pilgern aus den Reihen der deutschen Minderheit einen Bus zur Verfügung stellen und die Pilger auch in die Wallfahrtsorte begleiten. Wir laden alle sehr herzlich zur Teilnahme ein. Gerne auch Familien mit Kindern. Wir bitten allerdings alle, die gerne mit uns mitfahren wollen, sich zeitig zu melden, denn für gewöhnlich sind die Plätze ziemlich schnell weg“, sagt Monika Wittek. Mehr zu den Wallfahrten gibt es unter www.skgd.pl

 

adur