Am 24./25. November stellten die Organisatoren des deutsch-polnischen Forschungsprojekts „Alt Wartenburg – das ermländische Pompeji“ im Museum von Ermland und Masuren in Allenstein (Olsztyn) die Ergebnisse des Projekts vor. Drei Jahre lang hatten Wissenschaftler den Standort der im 14. Jahrhundert nur etwa 25 Jahre existierenden Siedlung genauer unter die Lupe genommen.