Werbung
Slider
Wiśniewskis Versprechen / Obietnice Wiśniewskiego

Wiśniewskis Versprechen / Obietnice Wiśniewskiego

Stadtpräsident Oppelns Arkadiusz Wiśniewski will nach eigenen Angaben gut mit der Deutschen Minderheit leben und erklärt sich bereit diese Volksgruppe durch allerhand Vorhaben zu unterstützen. Darüber spricht er im Interview mit Krzysztof Świerc.
Hartmut Koschyk über „Heimat, Identität, Glaube“

Hartmut Koschyk über „Heimat, Identität, Glaube“

Hartmut Koschyk war Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten von 2014 bis 2017. Vertriebene, Aussiedler und Minderheiten waren die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Anfang des Jahres hat er zu dieser Thematik ein Buch herausgebracht. Am zweiten Oktober hat er es in Oppeln vorgestellt und dabei viele persönliche Einblicke gegeben.
Deutsche Kulturtage zum 15. Mal

Deutsche Kulturtage zum 15. Mal

Zum 15. Mal lädt die Oppelner SKGD zu den Deutschen Kulturtagen. Diese beginnen schon Anfang Oktober und dauern einen Monat. „Es ist wieder eine bunte Mischung aus Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen, Theatervorstellungen und Projekte für Kinder und Jugendliche”, verrät Patrycja Karpińska-Uryga von der SKGD.
„Für meine Kinder nur das Beste“ : Frühkindliche Zweisprachigkeit

„Für meine Kinder nur das Beste“ : Frühkindliche Zweisprachigkeit

In der Geschichte Schlesiens war es seit jeher so, dass die deutsche und polnische Sprache aufeinandertrafen und viele Menschen sogar beide Sprachen gleich gut beherrschten. In dieser Tradition wollen die Organisationen der Deutschen Minderheit in Polen die Zweisprachigkeit in der Region wieder stärken.
Völkerverständigung: Polnisch-ukrainisch-deutsche Kajaktour in Launau-Heilsberg

Völkerverständigung: Polnisch-ukrainisch-deutsche Kajaktour in Launau-Heilsberg

Eine polnisch-ukrainisch-deutsche Kajaktour im Ermland wirbt für Verständigung zwischen den Völkern.  Dr. Alexander Bauknecht hat die Tour mit Gleichgesinnten vor 15 Jahren ins Leben gerufen. Für den Vizevorsitzenden der Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit ein wichtiges persönliches Anliegen.
Im schlesischen Garten gab es keine Pedanterie

Im schlesischen Garten gab es keine Pedanterie

    Mit Aleksandra Kośmicka, Leiterin der Abteilung „Volksarchitektur” im Museum des Oppelner Dorfes, sprach Anna Durecka über schlesische Gärten.
Albendorf: Wallfahrt der Deutschen Minderheit (+Audio)

Albendorf: Wallfahrt der Deutschen Minderheit (+Audio)

Viele Deutsche aus Polen, aber auch aus der Bundesrepublik, sind am Sonntag, dem 12. August, nach Albendorf (Wambierzyce) gepilgert. Die Wallfahrt in das niederschlesische Dorf an der polnisch-tschechischen Grenze setzt eine jahrhundertelange Tradition fort. 
Artur Klose: Oberschlesischer Künstler wegen kontroverser Werke vor Gericht

Artur Klose: Oberschlesischer Künstler wegen kontroverser Werke vor Gericht

    Artur Klose ist vielen durch seine lehrreichen Comics bekannt, vor allem in seiner Heimat Oberschlesien. Mit seiner Kunst setzt er sich auch gegen Fremdenfeindlichkeit ein. Doch genau dafür soll er sich nun vor einem deutschen Gericht verantworten. Jetzt kämpft Artur Klose für die Freiheit der Kunst.
Das Dach der Sudeten

Das Dach der Sudeten

  Unsere Wanderung durch den Westteil des Altvatergebirges haben wir in Ramsau (Ramzova) begonnen und haben von dort aus die Riesenfelsen bestiegen. Diese Woche geht es weiter, in die Richtung weiterer sehr interessanter Bergspitzen.  
Das neue Wochenblatt ist da!

Das neue Wochenblatt ist da!

  Goslawitz: Im dortigen DFK wurde vor wenigen Tagen ein Osterwettbewerb entschieden und die Kinder aus diesem Stadtteil Oppelns können sich schon auf einen neuen Wettbewerb vorbereiten.  
Breslau: Gedenktafel für deportierte jüdische Bevölkerung

Breslau: Gedenktafel für deportierte jüdische Bevölkerung

Fast immer ist es eine Fahrt in den Tod. Über 7000 Juden aus Breslau und anderen schlesischen Orten werden in den Jahren 1941-44 in Vernichtungs- und Konzentrationslager deportiert. Am Odertorbahnhof, der einstigen Sammelstelle, erinnert nun eine Gedenktafel an die Opfer.

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia