Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, December 7, 2021

Rumänien

„Das deutsche Kulturerbe ist für meine Reisen essenziell“

 

Schlösser und Herrenhäuser in Schlesien oder Kirchenburgen in Siebenbürgen – Arne Franke kennt sie fast alle. Immerhin hat er über 3 200 solcher Bauwerke in einer eigenen Datenbank erfasst. Der gebürtige Hesse, Jahrgang 1959, studierte Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Frankfurt am Main und war 1992 stellvertretender Referatsleiter der Denkmalschutzbehörde in Görlitz, später unter anderem Honorardozent für die Denkmalakademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Freiberuflich ist er in den Kulturregionen Ostmitteleuropas als Autor von 15 Büchern tätig. Er kuratierte mehrere Ausstellungen und gilt als profunder Kenner nicht nur von Schlesien und Siebenbürgen. Seit zwanzig Jahren bietet er Studienreisen ins östliche Europa an. Darüber hat Markus Nowak mit ihm gesprochen.

Read More …

Schlesien Journal 19 02 2019: „Kinderuniversität“/ Erinnerung an Georg Hertel

 

„Kinderuniversität“ ein Projekt, das seit 6 Jahren in Rumänien veranstaltet wird, soll nun auch bei der Deutschen Minderheit in Polen starten. Außerdem erinnern wir gemeinsam mit Pfarrer Wolfgang Globisch an Georg Hertel, einen Pfarrer aus Oppeln, der von der deutschen Bischofskonferenz als Märtyrer anerkannt wurde.

Hürde für „Safepack“

Lorant Vincze während der Pressekonferenz zum Einspruch.

Während die einen es unterstützten, haben andere Probleme damit. Nachdem die Regierung Schleswig-Holsteins die europäische Bürgerinitiative „Minority Safepack“ offiziell unterstützt hat, hat die Regierung Rumäniens nun Klage gegen das Unterfangen eingereicht. Diese stößt auf Kritik des FUEN-Präsidenten Lorant Vincze.Read More …

„Hier sind eure Wurzeln“

Eine Gruppe beim Sachsentreffen.

Auch die deutsche Minderheit in Rumänien hat ihr eigenes Kulturfestival. Vom 4. bis 6. August fand in Hermannstadt nämlich das traditionelle Sachsentreffen statt, das von mehreren Vereinen der deutschen Minderheit in Rumänien veranstaltet wird. Im Hinblick auf die Teilnahme des rumänischen Staatspräsidenten musste man sich um prominente Schirmherrschaft keine Sorgen machen.Read More …

Hoffnung für Kirchenburgen

Eine Kirchenburg in Tartlau, Siebenbürgen Foto: Marion Schneider/Wikimedia Commons..

Das Problem des Verfalls von deutschen Schlössern und Palästen ist der Deutschen Minderheit in Polen bestens bekannt. Selbst nur der Erhalt kostet Unmengen von Aufwand und Geld, von einer Renovierung ganz zu schweigen. In Rumänien nimmt sich eine spezielle Stiftung der Angelegenheit an.Read More …

Sieg gegen Falschmeldungen

Der Vorsitzende des DFDR, Paul-Jürgen Porr, hat gegen die Beschuldigungen bereits mit einer Erklärung reagiert. Foto: Rusdeutsch.

Wie das Wochenblatt vor einigen Wochen berichtete, musste sich die Deutsche Minderheit in Rumänien mit Beschuldigungen in ihrem Land auseinandersetzten. Eine Nachricht machte die Runde, dass die Deutschen angeblich Immobilien der ehemaligen Mitläufer des Nationalsozialismus vom Staat bekommen hätten. Gegen diese Falschmeldungen gab es jetzt einen Sieg vor Gericht.Read More …

Zukunft ist gesichert

Die Debatte zur deutschen Minderheit war besonders gut besucht Foto: Büro Hartmut Koschyk

Während man in Polen 2016 das Jubiläum des deutsch-polnisches Nachbarschaftsvertrags feierte, stehen die Deutschen in Rumänien ein Jahr später vor einer ähnlichen Feier. 2017 wird nämlich 25 Jahre deutsch-rumänischer Nachbarschaftsvertrag begangen. Dazu fand in der zweiten Aprilwoche eine Podiumsdiskussion statt, in deren Fokus die deutsche Minderheit stand.Read More …

Johannis immer populärer

Klaus Johannis

Das Land im Osten Europas bebt, doch einer behält einen kühlen Kopf: Im Hintergrund der Antikorruptionsproteste in Rumänien mausert sich der deutschstämmige Staatspräsident Klaus Johannis zum populärsten Politiker des Landes. Dies eröffnet ihm womöglich in Zukunft noch mehr Möglichkeiten.Read More …