banner wochenblatt
Politik
Byłem wprowadzany w błąd / Man führte mich in die Irre

Byłem wprowadzany w błąd / Man führte mich in die Irre

Z Markiem Łuszczyną, autorem książki „Mała zbrodnia. Polskie obozy koncentracyjne” na temat powojennych obozów dla Polaków, Ukraińców, Łemków i Niemców, rozmawia Mateusz Ulański.
Adwokaci niezależności / Anwälte des Eigenständigkeit

Adwokaci niezależności / Anwälte des Eigenständigkeit

W tym miesiącu powołano w Sejmie RP Parlamentarny Zespół ds. Obrony Polskiej Samorządności. Inicjatywa ta zawiązała się po wielu rozmowach posłów z przedstawicielami gmin, które zostały dotknięte poszerzeniem Opola, co – jak wiadomo – stało się wbrew woli mieszkańców, z brakiem poszanowania partnera i ze złamaniem podstawowych praw samorządowych, ale nie tylko. Przy tworzeniu tego...
W najnowszym numerze Wochenblatt.pl

W najnowszym numerze Wochenblatt.pl

Od piątku w kioskach. W najnowszym numerze Wochenblatt.pl takie tematy jak:   – Samorząd – Jak możliwe wprowadzenie kadencyjności lokalnych polityków, wpłynie na mniejszość niemiecką?
In Oppeln gelernt

In Oppeln gelernt

Seit 2005 gibt es einen offiziellen Partnerschaftsvertrag zwischen Oppeln und Ingolstadt (Bayern). In mehreren Bereichen arbeiten beide Städte zusammen u.a. auch beim Austausch von Erfahrungen aus dem Verwaltungsbereich. Christine Schlagbauer aus der Ingolstädter Stadtverwaltung lernte in den letzten vier Wochen wie das Oppelner Rathaus funktioniert.
Schlesien Journal 14-02-2017

Schlesien Journal 14-02-2017

  Das deutsche Konsulat in Oppeln gibt es bereits seit 25 Jahren. Mit einem Neujahrskonzert wurde das Jubiläumsjahr eröffnet. Darüber und über  vieles mehr haben wir mit der deutschen Konsulin in Oppeln Sabine Haake gesprochen.
Versprechen noch nicht erfüllt

Versprechen noch nicht erfüllt

Darauf warten die Opfer schon seit Jahren und die deutsche Minderheit genauso: Der Kattowitzer Kreisvorstand des DFK Schlesien bemüht sich in der letzten Zeit immer intensiver um eine neue Tafel am Tor des ehemaligen Nachkriegslagers „Zgoda“. Bis heute wurde das Leid deutscher Opfer dort nicht vermerkt.
Wielka polityka a lokalne pomniki / Große Politik und lokale Denkmäler

Wielka polityka a lokalne pomniki / Große Politik und lokale Denkmäler

Czy symbole Żelaznego Krzyża i postaci żołnierzy na pomnikach ofiar I i II wojny światowej muszą się źle kojarzyć i stawać pretekstem do nakazu usunięcia pomników? M.in. o tym z dr. hab. Lechem M. Nijakowskim, socjologiem i adiunktem w Instytucie Socjologii Uniwersytetu Warszawskiego, rozmawia Rudolf Urban.
Was bleibt vom Polenbesuch der Kanzlerin?

Was bleibt vom Polenbesuch der Kanzlerin?

Nach dem eintägigen Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 7. Februar in Polen wurden die Treffen mit Premierministerin Beata Szydlo und Staatspräsident Andrzej Duda sowie mit führenden Vertretern polnischer Parteien lange diskutiert. Auch das Gespräch mit der Deutschen Minderheit fand seinen Weg in die polnischen Medien.
Johannis immer populärer

Johannis immer populärer

Das Land im Osten Europas bebt, doch einer behält einen kühlen Kopf: Im Hintergrund der Antikorruptionsproteste in Rumänien mausert sich der deutschstämmige Staatspräsident Klaus Johannis zum populärsten Politiker des Landes. Dies eröffnet ihm womöglich in Zukunft noch mehr Möglichkeiten.
Keine positiven Signale vom Gericht

Keine positiven Signale vom Gericht

Nach den Verwaltungsgerichten in Oppeln und Warschau hat nun auch das Verfassungsgericht im Fall der Stadterweiterung Oppelns eine Entscheidung gefällt. Die Richter haben das Verfahren eingestellt.
pierozek

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia