Geschichte
Verbündete aller Frauen

Verbündete aller Frauen

  Dass es in Breslau keine Auguste-Schmidt-Straße gibt, ist wirklich eine Schande. Denn die am 3. August 1833 in Breslau geborene spätere Lehrerin, Schriftstellerin und Aktivistin ist eine der bedeutendsten Töchter Niederschlesiens. Sie war ein Multitalent und als Frau ihrer Zeit weit voraus.
Gipfel Nummer Zwei des Oppagebirges

Gipfel Nummer Zwei des Oppagebirges

  Zwei Mal besuchten wir während unserer Wanderungen bereits die Bischofskoppe, den höchsten Gipfel des Oppagebirges. Nicht weit von ihr befindet sich die etwas niedrigere Silberkoppe, die zu Unrecht viel seltener Touristenziel ist.
Fotos von Max Steckels Schülerin

Fotos von Max Steckels Schülerin

Im Stadtgeschichtlichen Museum von Habelschwerdt (Muzeum Filumenistyczne Bystrzyca Kłodzka) wurde kürzlich eine ungewöhnliche Ausstellung eröffnet. Aus privaten Mitteln finanziert präsentieren dort Elżbieta, Halina und Janusz Kobryń Photographien aus dem persönlichen Familienarchiv. Allerdings handelt es sich dabei nicht allein um Familienfotos, und vor allem sind die Photographen keine Laien.
Eine intellektuelle Amazone

Eine intellektuelle Amazone

Sie war die erste Frau, die am 22. Dezember 1900 an der Universität Breslau im Fachgebiet Chemie promovierte. Wer weiß, wie sich die Karriere von Clara Immerwahr weiterentwickelt hätte und wie es ihr im Leben ergangen wäre, hätte sie nicht den späteren Nobelpreisträger und Erfinder von Zyklon B und Senfgas Fritz Haber geheiratet. Womöglich wäre...
Eine Zeitreise zurück in die Eiszeit

Eine Zeitreise zurück in die Eiszeit

Vor einer Woche besuchten wir Grunwald (Zieleniec) und die Hohe Mense (Orlica) im Adlergebirge. Bei einem Aufenthalt in der Gegend sollte man auf jeden Fall auch einen der interessantesten Orte in den Sudeten besuchen.
„Die Musik war mein Anker“

„Die Musik war mein Anker“

    Michael Wieck wurde 1928 in Königsberg geboren. Über seine schwere Kindheit als Sohn einer jüdischen Familie berichtet der ehemalige Violinist im RIAS-Sinfonie-Orchester Berlin und im Radio-Symphonie-Orchester in dem Buch „Zeugnis vom Untergang Königsbergs“. Mit ihm sprach Uwe Hahnkamp.
Nicht nur Exhumierungen

Nicht nur Exhumierungen

Vor 74 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, einer der tragischsten Konflikte in der Geschichte der Menschheit. Auch nach all den Jahren scheint das Drama der damaligen Zeit bis heute lebendig, zumal unter zivilen Opfern der Kriegshandlungen und bestialischen Säuberungen sowie unter ihren Nachkommen. Bis heute nicht abgeschlossen ist auch die Suche nach den sterblichen Überresten...
Über Mariensztat, Limanowa, Tymbark und andere

Über Mariensztat, Limanowa, Tymbark und andere

    Man ist allgemein überzeugt, dass nach dem Zweiten Weltkrieg im Gebiet des nach Westen verschobenen Polens eine gründliche Entdeutschung der lokalen Namensgebung stattfand. Das stimmt aber nur zum Teil, denn die kommunistische Führung legte dabei eine weitgehende Inkonsequenz an den Tag.
Höchster Wohnort in den Sudeten

Höchster Wohnort in den Sudeten

  Grunwald (Zieleniec) ist vor allem als Wintersportort bekannt. Der im Adlergebirge gelegene Ort bietet neben einer sehr guten Skiinfrastruktur jedoch auch Andenken an seine sehr interessante Geschichte.
W cieniu trudnej historii

W cieniu trudnej historii

  O dawnych i obecnych dziejach Kościołów ewangelickich w byłych Prusach Wschodnich (im ehemaligen Ostpreußen) z historykiem, ks. kan. dr. hab. Krzysztofem Bielawnym, rozmawia dr Alfred Czesla – sekretarz Mazurskiego Towarzystwa Ewangelickiego w Olsztynie.

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia