Geschichte
Interessant, wenn auch einseitig

Interessant, wenn auch einseitig

Woher kamen Polen in die ehemaligen deutschen Ostgebiete, mit welchen Problemen wurden sie dort konfrontiert und wie wuchsen sie in diese Gebiete hinein? Diese Fragen soll die Ausstellung „Das Hineinwachsen“ beantworten, die seit vergangener Woche am Oppelner Ring zu sehen ist. Obwohl interessant vorbereitet, lässt sie dennoch wichtige Aspekte nahezu unbeachtet, insbesondere aus Sicht der...
Mutige Märtyrerin

Mutige Märtyrerin

  Das Leben von vier bemerkenswerten Persönlichkeiten aus Katscher zeigt, wie in jüngster Vergangenheit Christen in großer Not Haltung und Menschenliebe bewahrten. Als letzte in der Reihe stellen wir die einzige Frau in dieser Runde vor: Sr. Maria Gabrielis.
Kraft des Dialogs

Kraft des Dialogs

Nur noch wenige erinnern sich heute an die Anfänge der Deutschen Minderheit in den 1980er und 1990er-Jahren, als die ersten DFKs entstanden sind. Am 28 Februar fand in der Eichendorf-Bibliothek ein Treffen unter dem Motto „Kraft des Dialogs – die deutsche Minderheit in Oberschlesien in den 1980er und 1990er-Jahren“ statt, welches an diese Zeit erinnerte....
Im Bann der Geschichte

Im Bann der Geschichte

Man muss kein gelernter Historiker sein, um sich für die lokale Geschichte zu interessieren. Leidenschaft und Zeit reichen auch, so wie es bei Robert Winiarz der Fall war.
Wegbereiter und Brückenbauer

Wegbereiter und Brückenbauer

  Das Leben von vier bemerkenswerten Persönlichkeiten aus Katscher zeigt, wie in jüngster Vergangenheit Christen in großer Not Haltung und die Menschenliebe bewahrten. Nach Albrecht Schönherr in der vorhergehenden Ausgabe, stellen wir als dritten Richard Henkes, einen Pallottiner-Pater, vor.
Mazurski exodus

Mazurski exodus

Sześćdziesiąt lat temu ówczesne władze państwowe uznały procedury masowych wyjazdów Mazurów z Polski w ramach łączenia rodzin za w pełni wykonane. Jak było naprawdę? O tym i innych sprawach z prof. dr. hab. Grzegorzem Jasińskim rozmawia dr Alfred Czesla – sekretarz Mazurskiego Towarzystwa Ewangelickiego w Olsztynie.
Für die Menschen da sein

Für die Menschen da sein

Das Leben von vier bemerkenswerten Persönlichkeiten aus Katscher zeigt, wie in jüngster Vergangenheit Christen in großer Not Haltung und die Menschenliebe bewahrten. Nach Arnold Hitzer, dessen Leben in der vorhergehenden Ausgabe dargestellt wurde, stellen wir als zweiten Albrecht Schönherr, einen evangelischen Theologen, vor.
Glaube als Mitte des Daseins

Glaube als Mitte des Daseins

Sanfte Hügel, kleine Wäldchen und Gebüsche, Felder so weit das Auge reicht, ein grenzenloser Horizont und über alles wölbt sich ein blauer Himmel – so sieht der Reisende das schlesische Land, dicht an der mährischen Grenze, bei der kleinen Stadt Katscher (Kietrz).  Aber das friedliche Idyll, was uns die Landschaft so eindrucksvoll vermittelt, bestimmte hier...
Ein wichtiges Gewerbe

Ein wichtiges Gewerbe

Bereits in der „Chronik des Preußenlandes“ des Peter von Duisburg, eines Chronisten des Deutschen Ordens, aus dem 14. Jahrhundert gibt es Hinweise darauf, dass die Pruzzen Zeidlerei betrieben – die Nutzung und Zucht von Waldbienen. Am 18. Januar gab es in Allenstein einen Vortrag dazu.
Zaproszenie na czerwiec

Zaproszenie na czerwiec

W tym roku mija 150 lat od daty założenia firmy Gebrüder Kieslich Patschkau (Braci Kieslich z Paczkowa), producenta sprzętu rolniczego, a szczególnie sprzętu strażackiego. Z okazji jubileuszu 2 czerwca odbędzie się zlot jednostek OSP i osób posiadających sprzęt strażacki wyprodukowany przez Gebrüder Kieslich Patschkau oraz konferencja popularnonaukowa.

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia