Posts tagged "Wandern"
Der geteilte Berg

Der geteilte Berg

  Einer der höchsten Gipfel des Oppagebirges wurde bestimmt schon von vielen Lesern des Wochenblatts bestiegen. Fast jeder besucht dabei die Oberschlesierbaude und die Franz-Josef-Warte. Die Spitze dieses Berges hat jedoch noch viel mehr zu bieten.
Zuckmantel: Kriegsdenkmal über der Stadt

Zuckmantel: Kriegsdenkmal über der Stadt

Zuckmantel (Zlate Hory) ist von interessanten Bergspitzen umgeben – nicht weit von der Stadt befinden sich unter anderen die Bischoffskoppe, die Goldkoppe oder der Altvater. Gleich über dem Ort ragt jedoch ein wenig bekannter Hügel, der Schauplatz blutiger historischer Ereignisse war.  
Auf den Spuren der Deutschen aus Freiwaldau

Auf den Spuren der Deutschen aus Freiwaldau

Freiwaldau (Jesenik) wurde bei unseren Wandervorschlägen schon oft erwähnt – meistens als Orientierungspunkt, als kleinere Ortschaften in der Gegend besucht wurden. Nun ist es Zeit, auch in die Stadt selber einen Blick zu werfen.
Spaziergang rund um Reihwiesen

Spaziergang rund um Reihwiesen

Das nur wenige Kilometer von der Woiwodschaft Oppeln gelegene Altvatergebirge haben wir bereits besucht, dabei aber immer hohe Gipfel bestiegen. Diesmal erwartet uns ein Ausflug, der viel mehr mit Wandern als mit Klettern zu tun hat, einen Anstieg wird es aber natürlich auch geben.
Einst vergessene Gegend

Einst vergessene Gegend

Im Reichenberger Gebirge, dass die historische Grenze zwischen der Grafschaft Glatz und Schlesien bildet, finden wir so manche Gipfel, die über 1000 Meter hoch sind. Die besten Aussichten in dieser Gebirgskette bietet jedoch eine Spitze, die deutlich niedriger ist.
Zufluchtsort der Protestanten aus Ustron

Zufluchtsort der Protestanten aus Ustron

Zwar sind von den in Polen gelegenen Bergketten vor allem die Sudeten mit der Geschichte der Deutschen verbunden, viele Spuren des Deutschtums sind aber auch in den Beskiden zu finden. Dafür gibt es kaum so gute Beispiele wie den Rownica Berg.
Wandern im Dreiländereck

Wandern im Dreiländereck

  Das Jeschkengebirge ist eine relativ unbekannte Gebirgskette im Dreiländereck von Polen, Deutschland und Tschechien. Wer diese Gegend besucht, sollte sich unbedingt etwas Zeit fürs Besteigen des Jeschkenbergs nehmen.
Wo Geschichte und Natur sich treffen

Wo Geschichte und Natur sich treffen

  Arnoldsdorf (Jarnołtówek) ist eines der bekanntesten Ausflugsziele in der Woiwodschaft Oppeln. Meistens dient das Dorf als Startpunkt einer Wanderung auf die Bischoffskoppe. Für diejenige, die den höchsten Gipfel der Woiwodschaft jedoch bereits gut kennen, gibt es so manche Alternativen. Eine davon ist der Buchberg.
Ins Jagdrevier der Habsburger

Ins Jagdrevier der Habsburger

  Der Widderberg ist vor allem dadurch bekannt, dass sich nicht weit von seinem Gipfel die Quelle der Weichsel befindet. Die zweithöchste Spitze der Schlesischen Beskiden ist darüber hinaus auch mit der Geschichte eines der bekanntesten deutschen Adelsgeschlechter verbunden.
Besuch im Weißen Flins

Besuch im Weißen Flins

Wenn von den Westsudeten die Rede ist, denkt fast jeder an das Riesengebirge mit der Schneekoppe. Die restlichen fünf Bergketten der Region werden viel seltener besucht, obwohl jede von ihnen etwas einmaliges bietet. Auch diese Orte werden wir in unserer Reihe vorstellen. Diesmal laden wir ins Isergebirge ein.

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia