Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, June 19, 2021

Józef Swaczyna

Im Geist der Versöhnung

Drei Wochen nach dem Staatsakt zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des III. Schlesischen Aufstandes fanden heute (22.05.) die woiwodschaftlichen Feierlichkeiten statt, die die regionale Selbstverwaltung organisiert hat. In Leschnitz und danach auf dem St. Annaberg erinnerte man an die Bedeutung des Anschlusses eines Teils Oberschlesiens an Polen, es wurde aber auch betont, wie tragisch die damalige Zeit für die oberschlesische Bevölkerung, ungeachtet ihrer nationale Option, gewesen ist.

Read More …

Umbildung oder Mystifizierung? / Rekonstrukcja czy mistyfikacja?

 

Die lange angekündigte Umbildung der polnischen Regierung ist nun Tatsache geworden. Infolge der Veränderungen ist die Zahl der Ministerien geschrumpft. Den Koalitionspartnern von Recht und Gerechtigkeit (PiS) – Zbigniew Ziobros Solidarisches Polen und Jarosław Gowins Verständigung – werden nun weniger Ministerien zufallen. Jarosław Kaczyński, Vorsitzender der Partei Recht und Gerechtigkeit, ist stellvertretender Premierminister geworden.

Read More …

Kolek zieht vor Gericht

Wegen dieses Plakates zog Roman Kolek gegen diePiS vor Gericht.
Foto: KWWMN

Gestern legte Roman Kolek, Senatskandidat der Deutschen Minderheit im Wahlkreis Nr. 53 beim Landgericht Oppeln Beschwerde gegen das Wahlkomitee der Partei Recht und Gerechtigkeit (KW PiS) ein, und zwar im beschleunigten Wahlverfahren. Darin fordert er eine Entschuldigung für falsche Aussagen der PiS. Davor warb Kolek bei Pressekonferenzen in Krappitz und Stubendorf (Izbicko) für eine gerechte Mittelverteilung für den Straßenbau sowie weniger Hasssprache im öffentlichen Raum.

Read More …

Regionale Alternative / Regionalna alternatywa

Kandidaten der Deutschen Minderheit zum Sejm und Senat, Koordinatoren auf Gemeindeebene und Sympathisanten der Minderheit kamen am heute (3.09.) im Oppelner Hotel Weneda zur Wahlkampfversammlung zusammen. Hierbei zeigten sich führende Vertreter der Deutschen Minderheit einmal mehr davon überzeugt, dass dieses Wahlkomitee eine echte regionale Alternative zu den landesweiten politischen Parteien sei.Read More …

Die Liste steht (+Audio)

Bei der heutigen Pressekonferenz präsentierte das Wahlkomitee Deutsche Minderheit ihre 24 Kandidaten zum Sejm und beide Senatsanwärter. Neben Roman Kolek, der im Wahlkreis 53 zum Senat kandidiert, geht in Oppeln Stadt und Kreis Rafał Bartek auf Stimmenfang für die zweite Kammer des polnischen Parlaments.

Read More …

Nach den Wahlen

Im Oppelner Regionalparlament (Sejmik) wird die Deutsche Minderheit nun von (v.l.) Rafal Bartek, Edyta Gola, Roman Kolek, Zuzanna Donath-Kasiura und Hubert Kołodziej vertreten.
Foto:KWWMN, Zusamenstellung Wochenblatt.pl

Bei den Kommunalwahlen in Polen am vergangenen Sonntag konnte vor allem die rechtskonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Jaroslaw Kaczyński punkten. In Großstädten und bei den meisten Regionalparlamenten (Sejmik) wird sie wohl aber nicht die Führung übernehmen, wenn die Koalition aus Bürgerplattform und der Partei Nowoczesna mit der Bauernpartei zusammenarbeiten werden. Und wie sieht es nach den Wahlen für die Deutsche Minderheit (DMI) in der Oppelner Region aus?

Read More …

An den Wahlen muss man teilnehmen!

Knapp einen Monat vor den Kommunalwahlen steht nahezu fest, dass vier Stadtgemeinden der Woiwodschaft Oppeln – Rosenberg, Tillowitz, Leschnitz und Friedland – sowie acht Dorfgemeinden – Chronstau, Comprachtschütz, Lamsdorf, Hermsdorf, Alzenau, Himmelwitz, Walzen und Pawlowitzke – jeweils denselben obersten Verwalter bekommen wie bisher. Denn in allen diesen Gemeinden haben die den jeweiligen Bürgermeister oder Gemeindevorsteher unterstützenden Wahlkomitees ihre Ratskandidaten in mehr als der Hälfte der Wahlkreise registriert.

Read More …

Głos samorządu: Henryk Lakwa – najlepszy z najlepszych!

Po wielotygodniowych zmaganiach zakończyła się na naszych łamach druga edycja plebiscytu Samorządowiec Roku Mniejszości Niemieckiej. Zwyciężył starosta opolski Henryk Lakwa, który przez większą część trwania rywalizacji plasował się w ścisłej czołówce klasyfikacji, ale dopiero na finiszu wysunął się na czoło stawki i niczym wytrawny sprinter jako pierwszy minął linię mety. Dzięki temu zyskał miano najlepszego w gronie najlepszych gospodarzy.

Read More …